“Blues im Mues”

Das Kultur- und Heimatmuseum ist aus der Winterpause erwacht mit Musik, bei einem Feierabendbierchen oder Glas Wein … Wir freuen uns, dass viele Besucher am Sonntag Nachmittag den Weg ins Museum in Borgholzhausen gefunden haben.

Das Tor zur Museumsdeele stand weit offen, man konnte von draußen in den gemütlichen Raum schauen. Die Besucher saßen an kleinen Tischen oder standen im Bereich des Tores und lauschten der Bluesmusik, die Martin Fetzer (Bluesharp) und Michael van Mervyk (Bluesoul-Gitarre) zum Besten gaben. Es war mehr als nur musikalische Unterhaltung nebenbei: Über eine Stunde spielten sie Blues, bis sie sich eine Pause gönnten. Michael van Mervyk begeisterte die Zuhörer nicht nicht nur mit seiner dunklen und souligen Stimme und seinen Fertigkeiten auf seiner Resonatorgitarre (durch eine Membran hat der Ton auch ohne Verstärker eine größere Lautstärke), sondern auch mit seinen unterhaltsamen Erläuterungen. Martin Fetzer spielte auf der Blues-Harp (die Affinität zum Blues wird in dieser Bezeichnung deutlich) begleitend und mittragend und beeindruckte mit herrlichen Soli.

Hier einige Fotos:

Presseberichte und weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.