Feuerabend im Steinbruch

Am Freitag, dem 1.9.2017 kommt ab 19 Uhr in den Steinbruch! Fiddi (Elfriede Schildmann)s großartige Idee: Wir treffen uns, sitzen am Feuer, wer kann und mag, musiziert. Wir schauen in die Flammen und freuen uns an der Illumination der Felswände, philosophieren vor uns hin und genießen das Leben … (Würstchen und Getränk dabei).

Diesem Aufruf kamen mehr als 60 Menschen nach. Das Wetter spielte mit. Nach dem Regen am Nachmittag war alles wieder trocken. Die Temperaturen passten durchaus. Wem es nicht warm genug war, konnte näher an das Feuer rücken, das in einer großen Feuerschale genug Wärme abgab.

Familie Schäfer sorgte für Getränke und Essen, alle waren also bestens versorgt.

Feuer, Gespräche und Musik brachten die Menschen einander näher. Einige hatten ihre Musikinstrumente, sogar eine ganze Truhe mit verschiedenen Rhythmusinstrumenten mitgebracht, in der Mundorgel fand man Lieder zum gemeinsamen Singen. Alexander Heim trug mit seiner Gitarre und seinem Gesang sehr zum Gelingen des Abends bei. Er konnte viele Liederwünsche erfüllen und unterstützte andere bei dem Vortrag ihrer Lieder. Etwas später kam Medo Al Tewini und spielte einige Solostücke auf seiner Laute aus seiner syrischen Heimat. Allmählich wurde es dunkel und der Schein des Feuer zusammen mit der Beleuchtung am Felshang tauchte den Steinbruch in einen stimmungsvollen Gesamtklang.

Ein gelungener Abend. Dank an Elfriede Schildmann mit ihrer Idee und alle, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben.

Hier noch einige Impressionen zu diesem Abend (Fotos: Ulf Richter)

Hier noch ein musikalischer Beitrag zu fortgeschrittener Stunde:

 

Presseberichte:

Ein Gedanke zu „Feuerabend im Steinbruch

  1. Pingback: Feuerabend in Borgholzhausen – Singen im Steinbruch | Die Ostwestfalen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.