Sommerakademie 2015

Vom 9.6. – 17.7.2015 lief die Sommerakademie im Bönkerschen Steinbruch in Borgholzhausen. Veranstaltet wurde sie vom Verkehrsverein Borgholzhausen und dem Kulturverein Borgholzhausen.Motto der SommerakademieEs wurden folgende Kurse angeboten:
Acrylmalerei bei Dorothea Wenzel, Aktzeichnen bei Nina Lükenga , Aquarellmalerei und Ölmalerei bei Redzep Memisevic, Betonskulpturen und Modellieren mit Gips bei Margit Rusert, Experimentelles Malen / Druckgrafik bei Johannes Schepp, Feuer und Eisen bei Bernd Bannach, Holzbildhauerei bei Bernd Obernüfemann, Pastellzeichnen bei Nina Lükenga, Schmuck und Design bei Hans Lefeber, Schreibwerkstatt bei Anja Mennecke und Ulrike Ksol und Steinbildhauerei bei Angela Große.
Nähere Informationen findet man auf Sommerakademie Borgholzhausen.

Leider keine Fotos zur Veranstaltung!

Presseberichte:

 

13. MAI Margit Rusert “Mashup”

Bilder und Skulpturen von Margit Rusert

Eröffnung der Ausstellung am

Sonntag, 13.Mai 2012 um 11:15 Uhr

im Rathaus von Borgholzhausen, Schulstr.5

Ausstellung vom 13.05. – 24.06. 2012

Der grüne Blick I

Es wird langsam eng

 

Pressemitteilung

Neue Ausstellung im Rathaus von Borgholzhausen

„Mashup“ von Margit Rusert

Am Sonntag, 13. Mai um 11:15 Uhr wird die, vom Kulturverein Borgholzhausen organisierte, Ausstellung im Borgholzhauser Rathaus eröffnet und bis zum 24.06. zu den normalen Öffnungszeiten  des Rathauses zu sehen sein.

Margit Rusert ist einigen Kunstinteressierten aus Borgholzhausen und Umgebung bereits als eine der Lehrenden der Sommerakademie bekannt. Nach ihrem Studium der Kunstpädagogik mit den Schwerpunkten Bildhauerei und Malerei an der Universität Osnabrück arbeitet sie seit 2004 als freischaffende Künstlerin. 1999 war Margit Rusert Preisträgerin des Piepenbrock-Förderpreises der Kulturstiftung Hartwig Piepenbrock im Bereich Bildhauerei.

„Mash-up“ (englisch:Verknüpfung) ist als Technik sowohl in der Musik als auch in der bildenden Kunst bekannt und bedeutet die Erstellung neuer Inhalte durch die nahtlose Verknüpfung und (Re-)Kombination bereits bestehender Inhalte. Margit Rusert bearbeitet mit dieser Technik sowohl Papier und Leinwand, als auch Holz im Rahmen ihrer bildhauerischen Arbeit.

Mithilfe von Mischtechniken, insbesondere Frottagen aus Bildmedien – wie Zeitungen und Zeitschriften – entstehen völlig neue Bildaussagen und Inhalte.

http://www.mrusert.de/