“Experience Quartett” trifft Klarinette

Auch in diesem Jahr gab das “Experience Quartett” um die Geigerin Oliwia Locher ein Konzert in Borgholzhausen. Dabei wurden die vier Streicher von einer Klarinette ergänzt. Das Rathausfoyer war wieder ein geeigneter Rahmen für klassische Musik. Der Eintritt betrug 12 Euro, Karten gab es auch wieder im Vorverkauf.

Presseberichte

Die Werke

Ludwig van Beethoven

Er wurde 1770 in Bonn geboren, 1792 siedelte er nach Wien um, dort starb er 1827. Seine Erfolge als Komponist hingen anfangs sehr mit seiner Karriere als Klaviervirtuose zusammen. Seine ersten Kompositionen bezogen sich deshalb auch auf dieses Instrument. In Wien nahm Beethoven bei Haydn ab 1792 ein gutes Jahr Kompositionsunterricht. Nach sorgfältigem Studium entstanden zwischen 1798 und 1800 6 Streichquartette, die unter Opus 18 zusammengefasst wurden. Sie orientierien sich an kompositorischen Kriterien, die er von Werken von Mozart und Haydn, übernommen hatte: ebenfalls jeweils 6 Quartette umfassend, von denen immer eins in Moll geschrieben ist. Die musikalische Sprache und Harmonik wurde immer ausgefeilter, Streichquartette entwickelten sich zur “anspruchsvollsten Gattung der Kammermusik”. Beethovens Streichquartette waren dem Fürsten Lobkowitz gewidmet, ein ihn unterstützender Musikliebhaber in Wien.

Das Streichquartett Nr. 4 ist in c-Moll geschrieben für zwei Violinen, Viola und Violoncello und entstand 1799:

  1. Allegro ma non tanto (c-Moll)
  2. Scherzo. Andante scherzoso quasi Allegretto (C-Dur)
  3. Menuetto. Allegretto (c-Moll)
  4. Allegro – Prestissimo

Weitere Informationen siehe:
https://de.wikipedia.org/wiki/Streichquartett
http://www.kritische-musik.de/noframes/beethoven18.shtml
https://www.kammermusikfuehrer.de/werke/154

Johannes Brahms

Er wurde 1833 in Hamburg geboren, zog 1872 nach Wien und starb dort 1897. Er war Komponist, Pianist und Dirigent. Im Jahr 1891 lernte Brahms bei der Meininger Hofkapelle Richard Mühlfeld kennen, der sich autodidaktisch zum Klarinettisten fortgebildet hatte. Brahms war von seinen Fähigkeiten so beeindruckt, dass er in kurzer Zeit vier Klarinettenwerke schrieb. Das Quintett fand im gleichen Jahr seine Uraufführung mit Mühlfeld als Klarinettist.

Das Klarinettenquintett op. 115 ist in h-Moll geschrieben für Klarinette, zwei Violinen, Viola und Violoncello und entstand 1891:

  1. Allegretto
  2. Adagio
  3. Andantino – Presto non assai, ma con sentimento
  4. Con moto (Thema mit Variationen)

Weitere Informationen siehe:
https://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_Brahms
https://www.kammermusikfuehrer.de/werke/342

Die Musiker:

Oliwia Locher (Violine):

  • 1999 – 2003: Studium im Fach Violine an der Musikschule in Würzburg bei Prof. Sören Uhde
  • 2003 – 2006: Fortbildung an der Universität der Künste in berlin bei Prof. Axel Gerhardt
  • seit 2006: Mitglied der Nordwestdeutschen Philharmonie in Herford
  • 2017: Gründung des Quartetts Experience

Bozhana Sokolova wurde im 1987 Jahr in Russe, Bulgarien geboren:

  • 1992: Mit 5 Jahren ersten Geigenunterricht
  • 1993: Aufnahme an der Nationalen Kunstschule “Prof. Vaselin Stoyanov” Russe
  • ab 2000: Preise bei verschiedenen nationalen und internationalen Wettbewerben
  • 2006: Abschluss mit nationalem Diplom und Ausszeichnung an der Nationalen Kunstschule
  • 2011: Masterabschluss des Diplomstudiums an der Folkwang Universität der Künste in Essen bei prof. Boris Garlitsky
  • seit 2013: feste Stelle bei der Nordwestdeutschen Philharmonie, Herford

Monica Grion, geboren in Bukarest

  • Mit 10 Jahren Bratschenunterricht
  • Besuch der Spezialschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden
  • Studium an der an der Musikhochschule in Dresden
  • Diplom an der Musikhochschule in Hamburg
  • Aufbaustudium an der Kölner Musikhochschule bei Prof. Matthias Buchholz
  • Orchesterengagements hatte sie bei den Hamburger Symphonikern
  • Seit 2011 festes Mitglied der Bielefelder Philharmoniker

Stella-Lucia Buzek, geboren 1984 in Hannover

  • 1990: ersten Cellounterricht an der Musikschule ihrer Eltern
  • 1998: Unterricht in Hannover bei Prof. Rudolf Metzmacher, anschließend bei Prof. Klaus Heitz
  • 2003-2005 Studentin an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Prof. Klaus Heitz
  • 2005-2011 Studentin an der Hochschule “Carl-Maria-von-Webder” in Dresden bei Prof. Friedrich Milatz, Abschluss mit Konzertexamen
  • seit 2012 Mitglied der Bielefelder Philharmoniker

Pierre-Yves Locher

  • Lehrender an der Kunst- und Musikschule in Osnabrück
  • Leiter des Klezmer-Projektorchesters

Experience Quartett: Junges Streichquartett spielt Haydn, Puccini, Shostakovich

Wie im Vorjahr gab es wieder ein Konzert mit Musikern der
Nordwestdeutschen Philharmonie und der Hochschule für Musik in Detmold: Oliwia Locher, Nakhyun Kim, Ermanno Niro und Max Gundermann spielen Haydn, Puccini und Shostakovich.

Die Veranstaltung fand am Freitag, dem 23.11.2018 um 19:30 Uhr im Borgholzhausener Rathausfoyer, Schulstr. 5 statt. Der Eintritt betrug 12€. Die Karten gab es an der Abendkasse und im Vorverkauf bei den Borgholzhausener Filialen der Volksbank Halle und der Kreissparkasse Halle. Bitte nutzen Sie auch in Zukunft diese Möglichkeiten, dann können wir uns besser darauf einstellen. Die Abendkasse lief dann aber sehr gut. Wir haben uns über das zahlreiche Kommen sehr gefreut.

Drei der Musiker hatten uns bereits letztes Jahr bestens unterhalten. Für Robert Mende war dieses Mal Ermanno Niro mit von der Partie.

von links: Oliwia Locher (Violine), Nakhyun Kim (Violine), Ermanno Niro (Bratsche) und Max Gundermann (Cello)
Weiterlesen

Accoustic Eidolon und Thomas Loefke

Hannah Alkire (Violoncello, Gesang) und Joe Scott (Double-neck Guitjo, Gitarre, Gesang) bilden das Duo Acoustic Eidolon. Sie stammen aus Berthoud / Colorado, ein Ort am Fuß der Rocky Mountains. Dazu  spielt Thomas Loefke die Keltische Harfe.

Die Veranstaltung fand am 8.11.2018 um 19:30 Uhr im Borgholzhausener Kultur- und Heimatmuseum, Freistraße 25 statt (Eintritt 9 €).

Weiterlesen

Jazztrio Kordes-Tetzlaff-Godejohann – Easter Suite

Am Freitag, den 16.3.2018 veranstaltete der Kulturverein Borgholzhausen ein Jazzkonzert in der Evangelischen Kirche in Borgholzhausen, Kirchstraße.

Es spielte das Jazztrio Kordes-Tetzlaff-Godejohann

Easter Suite von Oscar Peterson

und eigene Kompositionen und Arrangements.

Sowohl die Kreissparkasse Halle als auch die evangelische Kirche in Borgholzhausen haben durch ihre Unterstützung dieses Konzert erst möglich gemacht. Vielen Dank! Dadurch konnten zahlreiche Besucher mit einem erstklassigen Jazzkonzert belohnt werden. Der kirchliche Rahmen mit Akkustik und Räumlichkeit und die Easter Suite, die die Passionsgeschichte zum Thema hat, passen in der vorösterlichgen Zeit sehr gut zusammen.

Olaf Kordes (Klavier) – Wolfgang Tetzlaff (Kontrabass) – Karl Godejohann (Schlagzeug)

Oscar Petersons Easter Suite:

Oscar Peterson komponierte die „Easter Suite“ 1984 im Auftrag der BBC. Es entstand eine zutiefst berührende Jazz-Trio-Version der Passionsgeschichte, in welcher das Sujet aufs Feinsinnigste musikalisch umgesetzt wurde. Dabei birgt die Komposition selbst schon eine theologische Interpretation, stellt sie doch die Versöhnung und Vergebung programmatisch ins Zentrum der 9 kurzen Sätze. Eine bisher wenig bekannte, aber sehr bereichernde Ergänzung des Kanons der traditionellen Passionsmusiken. Dem Jazztrio Kordes-Tetzlaff-Godejohann kommt das große Verdienst zu, dem lange in Vergessenheit geratenen Werk Petersons nach 22 Jahren wieder den Weg aufs Podium geebnet zu haben.

„Perfekt abgestimmtes und sensibel agierendes Triospiel, enorme Klangfülle, faszinierendes Spiel auf dem Flügel“, urteilt das renommierte Jazzpodium. Ein außergewöhnliches Konzerterlebnis.

Biographische Angaben:

Olaf Kordes

studierte von 1989 – 1992 Klavier bei Martin Hansen (Uni Bielefeld, Uni Osnabrück) und von 1992 – 1995 bei Jochen Kilian (Uni Dortmund, Folkwanghochschule Essen) sowie das Fach „Jazz Arrangement“ an der Uni Dortmund. Neben seiner regen Konzerttätigkeit – allein die Easter Suite präsentierte er bisher in über 100 Konzerten im In- und Ausland – schrieb er für unterschiedlichste (Jazz)Ensembles, wie beispielsweise die Uni-Big-Band Bielefeld oder das Saxophon-Quartett „Forty Fingers“ sowie für verschiedenste Ausbildungsformationen und war viele Jahre als Komponist, Arrangeur sowie musikalischer Leiter unterschiedlichster Konzert- und Bühnenprojekte tätig. Olaf Kordes ist – neben seiner Konzert- und Ausbildungstätigkeit – ein gefragter Begleiter in der Improvisationstheaterszene. Seit 2005 liegt der Schwerpunkt seines Schaffens im Jazz-Trio Kordes-Tetzlaff-Godejohann.

Wolfgang Tetzlaff

darf mit Recht als Urgestein der Bielefelder Jazzszene bezeichnet werden. Er ist Gründungsmitglied der mehr als 25 Jahre alten Universitäts-Big-Band, war lange Jahre Bassist der Band „Quinteto Java“ um die Sängerin und heutige Gesangsprofessorin Maria de Fatima und Begleiter zahlloser musikalischer Projekte.

 Karl Godejohann

arbeitet seit 1980 als freiberuflicher Musiker und Schlagzeuglehrer. Seitdem u.a. mit den Jazzbands „Alte Leidenschaften“ und „Die Konferenz“ in Deutschland und dem europäischen Ausland erfolgreich (z.B. „Berliner Jazztage“, „Leverkusener Jazztage“, „Int. Jazzfestival Kopenhagen“, „Jazz a Mulhouse“, „Int. Jazzfestival Münster“, Preisträger des „Stadtmusik“- Wettbewerbs des WDR/ Köln, 1. Preisträger „Westfalen-Jazz“, verschiedene CD- Veröffentlichungen). Tanztheater- und Schauspielmusik u.a. für das Theaterlabor/ Bielefeld. Seit 2006 Mitglied im Trio „Kordes-Tetzlaff-Godejohann“. Darüberhinaus auch als freiberuflicher Toningenieur tätig.

Die Sätze:

1. The Last Supper – Das letzte Abendmahl
2. The Garden Of Gethsemane  – Der Garten Gethsemane
3. Denial  – Verleugnung
4. Why Have You Betrayed Me? – Warum hast Du mich verraten?
5. The Trial – Das Verhör
6. Are You Really King Of The Jews? – Bist Du der König der Juden?
7. Why Hast You Forsaken Me? – Warum hast Du mich verlassen?
8. Jesus Christ Lies Here Tonight – Passionschoral
9. He Has Risen – Er ist auferstanden

Die Musiker:

Olaf Kordes (Klavier)
Wolfgang Tetzlaff (Kontrabass)
Karl Godejohann (Schlagzeug)

Weitere Informationen zu dem Jazztrio und ihrer Musik findet man auf ihrer Homepage.

Leider keine Fotos zur Veranstaltung!

Eintritt 12 € – Abendkasse und Vorverkauf in der Borgholzhausener Filiale der Kreissparkasse Halle. Beginn 19 Uhr.

Presseberichte:

Experience Quartett: Junges Streichquartett spielt Mozart, Webern, Borodin

Vier Musiker der Nordwestdeutschen Philharmonie – Oliwia Locher (Violine), Nakhyun Kim (Violine), Robert Mende (Viola) und Max Gundermann (Cello) – boten am Montag, dem 20.11.2017 ab 19 Uhr große kammermusikalische Hörerlebnisse.

Experience Quartet (Foto: Joseph Schräder)

Sie spielten:

  • Streichquartett in G-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart
  • einen langsamen Satz von Anton Webern
  • Streichquartett in D-Dur von Alexander Porfirjewitsch Borodin

Die Veranstaltung fand dieses Mal im Rathausfoyer in Borgholzhausen, Schulstraße 5 statt. Der Eintritt betrug 10 €. Die zahlreichen Besucher wurden belohnt mit erstklassig vorgetragener klassischer Musik. Fidi Schildmann verwandelte das Foyer mit eigenen Kulissenwänden in eine Bühne, die eine angenehme, auf die Musiker konzentrierte, Atmosphäre bot. Die Zuhörer saßen im Bereich der Treppen auf drei Höhen. So konnten alle Konzertbesucher gut sehen und hören. Die Musiker und Zuhörer attestierten dem Voyer einen sehr guten Raumklang.

Leider keine Fotos zur Veranstaltung!

Presseberichte:

Angelika Nielsen & Thomas Loefke – Norðan: die Musik der Nordatlantischen Inseln

Nach eineinhalb Jahren erfreute uns Thomas Loefke wieder mit seiner Harfenmusik. An seiner Seite war dieses Mal die Geigenspielerin Angelika Nielsen. Anke Wienke, Organisatorin der Veranstaltung, begrüßte die Zuhörer und stellte die Musiker zu Beginn vor. Mit Lichtbildern der nordischen Inselwelt wurden die Gäste im Heimat- und Kulturmuseum in Borgholzhausen auf ein umfassendes Klang- und Seherlebnis eingestimmt. Die Veranstaltung war ausverkauft und die Gäste wurden bestens unterhalten.

Angelika Nielsen & Thomas Loefke

“Die färöische Geigerin Angelika Nielsen und Harfenist Thomas Loefke verbinden in ihren Klanglandschaften ihre eigenen Kompositionen mit Musik von den Färöern und aus Irland und lassen mit ihren Lichtbildern die Inselwelt auch visuell lebendig  werden.”

“Angelika Nielsen kommt von den Färöern. In ihrem Land ist sie die unbestrittene Nummer 1 auf ihrem Instrument, der Geige. Aufgewachsen in einer musikalischen Familie mit färingischer Folkmusik und mit Klassik – ihre Mutter war ihre Lehrerin –  studierte sie Musik in Reykjavik und Kopenhagen. Mit ihrer Band Kvonn („Angelika“ in der färingischen Sprache), dem Sinfonie Orchester der Färöer Inseln, der Folkgruppe Spælimennir, der Jazz-Formation Yggdrasil, mit Aldubaran, mit Norland Wind oder als Solistin war sie bislang in Skandinavien, den USA, Australien, Japan, Grönland, Ungarn und Deutschland auf Tour.   Aktuelle CD: Dimun

Thomas Loefke studierte in Dublin und Berlin. Sein Handwerk lernte er bei Irlands führenden Harfenistinnen Máire Ní Cháthasaigh, Helen Davies und Aine Ní Dhúill. Seit 1984 Tourneen mit eigenen Kompositionen sowie mehrere Preise, darunter der 1. Preis des O Carolan Harp Festivals in Irland. 1992 erschien die erste CD, das 2. AlbumNorland Wind” erschien auf dem irischen Toplabel Celtic Heartbeat. Neben den Touren mit Norland Wind arbeitet er auch als Solist und in Projekten mit der irischen Riverdance -Geigerin Máire Breatnach, dem amerikanischen Duo Acoustic Eidolon, Pianist Lutz Gerlach und Flötistin Ellen Czaya.

Leider keine Fotos zur Veranstaltung!

Die Veranstaltung fand am 23.01.2017 um 20 Uhr im Heimat- und Kulturmuseum in Borgholzhausen, Freistraße 25 statt. Vor einem vollen Haus Eintrittspreis 9 Euro (Vorverkauf in den Borgholzhausener Filialen der Volksbank Halle und der Kreissparkasse Halle).

Presseberichte:

Cornelia Weiß und Prof. Thomas Christian – Piano und Violine

Der Kulturverein Borgholzhausen hatte zum zweiten Mal Künstler der Hochschule für Musik Detmold zu Gast. Der Abend wurde wieder von Cornelia Weiß und Prof. Thomas Christian mit klassischer Musik für Piano und Violine gestaltet. Fünfzig Musik interessierte Zuhörer bekamen ein hochklassiges Konzert geboten.

Cornelia Weiß und Thomas Christian

Cornelia Weiss und Thomas Christian am Ende des Konzerts

Cornelia Weiss und Thomas Christian am Ende des Konzerts (Foto: Ulf Richter)

Manfred Warias und Astrid Schütze bedanken sich bei den beiden Musikern

Manfred Warias und Astrid Schütze bedanken sich bei den beiden Musikern (Foto: Ulf Richter)

Die Veranstaltung fand am 25.11.2016 um 19.30 Uhr im Evangelischen Gemeindesaal, Kampgarten 1 in Borgholzhausen statt. Der Eintritt betrug 14 € (ermäßigt 10 €).

Weitere Informationen zu dem Abend und den Künstlern:

Zu den Komponisten Beiträge aus Wikipedia:

Presseberichte:

Old Fellows – Konzert im Steinbruch

Am 3. September spielten die “Old Fellows” im Bönkerschen Steinbruch – Skiffle Musik und mehr. Sie knüpften an die Veranstaltung im letzten Jahr mit der “Worried Man Skiffle Group” an. Wir hofften auf gutes Wetter und hatten gutes Wetter. Der Steinbruch sorgte mit seiner Beleuchtung für eine herrliche Stimmung unter den rund 60 Gästen.

Old Fellows im Bönkerschen Steinbruch (Foto: Ulf Richter)

Besetzung:

  • Bernd Ehlebracht-Büchel: Gitarre und Gesang
  • Ellen Hildebrandt: Schlagzeug und Kistentrommel
  • Wolfgang Puls: Fiedel, Flöte und Gesang
  • Paul-Gerhard Lange: Bassist und Gesang

Leider keine Fotos zur Veranstaltung!

Presseberichte:

Gabriele Banko – Süße Träume im Schulze Ladencafé

Am 6. August 2016 konnte man sich “Süßen Träume im Café” bei einer Veranstaltung im Schulze Ladencafé (siehe von Ravensberg) in Borgholzhausen mit Chansons und mehr von Gabriele Banko hingeben. Sie wurde begleitet von Hans-Jürgen Osmers am Klavier und Bojona Tadic am Cello. Leider war das Wetter nicht so vielversprechend, dass die Veranstaltung auf der letztes Jahr neu gestalteten Terasse bei Kaffee und Kuchen stattfinden konnte. Die etwa 75 Gäste konnten der Darbietung nur im Café verfolgen, das aber durch seine gemütliche Atmosphäre auch überzeugte.

Schulze Ladencafé Weiterlesen

Cornelia Weiß und Thomas Christian – Duoabend Klavier und Violine

Der Kulturverein Borgholzhausen möchte mit der Hochschule für Musik Detmold eine Konzertreihe für Borgholzhausen ins Leben rufen. Gedacht ist, Schülern der Musikhochschule eine Plattform für öffentliche Auftritte zu bieten und das Musikleben in Borgholzhausen zu bereichern.

Den Auftakt gaben zwei Lehrende der Hochschule für Musik am 20.11.2015 um 19.30 Uhr im Evangelischen Gemeindesaal, Kampgarten 1 in Borgholzhausen: Cornelia Weiß (Klavier) und Prof. Thomas Christian (Violine).

Weiss_Christian

Cornelia Weiß (Klavier) und Prof. Thomas Christian (Violine)

Es wurden Werke von Guiseppe Martucci, Ludwig van Beethoven, Franz Schubert und Josef Mayseder vorgetragen. Etwa 60 Zuhörer verfolgten ein Konzert erster Güte. Prof. Thomas Christian führte mit ein paar Worten und Wiener Charme in die Werke ein. Am Schluss gab es noch drei Zugaben. Wir freuen uns auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik Detmold.

Einige Fotos zur Veranstaltung (Fotos: Joseph Schräder):

Für weitere Informationen bitte auf folgende Links klicken:

Presseberichte: