Veit Mette – Fotokunst im Schulze-Garten

Als Beitrag zu 300 Jahren Stadtrechte von Borgholzhausen wird es ab dem 7.7.2019 im Garten des Ladencafés Schulze eine Bilderausstellung geben mit Motiven aus Borgholzhausen.

Der Fotograf Veit Mette hat eine besondere Art, Bilder zu gestalten. Mit Mehrfachbelichtungen und leichtem Verschieben des Motivs kommt eine fließende Bewegung in das Dargestellte. Auf große Planen gedruckt werden die Bilder im Garten des Ladencafés Schulze aufgehängt und fallen auch schon von der angrenzenden Straße ins Blickfeld vorbeikommender Passanten.

Vorgeschmack auf die Ausstellung in der Borgholzhausener Filiale der Kreissparkasse Halle (Foto: Ulf Richter)

Die Ausstellung ist eine Gemeinschaftsprojekt des Ladencafés Schulze, der Kreissparkasse Halle und des Kulturvereins Borgholzhausen – und natürlich des Künstlers. In der Borgholzhausener Filiale der Kreissparkasse können sie bereits einen ersten Eindruck bekommen: Zwei Arbeiten sind in einem etwas kleinerem Format ausgestellt. In dieser Größe sind die Fotos in einer kleinen und signierten Auflage auch käuflich zu erwerben.

Am 7.7. um 11:15 Uhr ist die Ausstellungseröffnung, dieses Mal im Garten des Ladencafés Schulze. Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Die Ausstellung wird bis zum 22. September zu sehen sein.

Presseberichte

Museumsbesuch – Der Mensch im Werk von Peter-August Böckstiegel

Am 17.05.2019 haben wir in Werther das Böckstiegelmuseum besucht. Klaudia Defort-Meya stellte uns in einer einstündigen Führung die Ausstellungsstücke zu dem Thema
Jugend und Alter – Der Mensch im Werk von Peter-August Böckstiegel
vor. Zum Abschluss konnten wir uns im alten Böckstiegelhaus umsehen.

(Fotos: Ulf Richter)

Wir konnten kurzfristig einen Führungstermin bekommen. Dashalb war es uns nicht möglich, per Brief alle Mitglieder des Kulturvereins im Vorfeld darüber zu benachrichtigen. Wir haben dann per E-Mail alle Mitglieder informiert, von denen wir die E-Mailadresse haben. Es fehlen uns leider einige. Es gab aber auch die Möglichkeit, über die Programmübersicht auf unserer Homepage rechtzeitig von der Veranstaltung Kenntinis zu bekommen.

Patrizia Casagranda – Geschichten aus 1001 Nacht

Ab dem 5.5.2019 werden in der Rathausgalerie Portraits der Künstlerin Patrizia Casagranada gezeigt. Die Ausstellung kann bis zum 14. Juni in der Rathausgalerie angesehen werden.

Die Künstlerin hat an der Fachhochschule Niederrhein Design studiert und 2002 die Ausbildung mit Auszeichnung abgeschlossen. Anschließend nahm sie in Nizza, Ravensburg und Trier an Malakademien teil. Nach verschiedenen Aufgaben im Designbereich arbeitet sie seit 4 Jahren als freischaffende Künstlerin. Ihre Werke setzen sich zusammen aus Malerei, Collage und Graffiti.

Astrid Schütze begrüßte Gäste und Künstlerin. Die Einführung in das Werk geschah in Form eines Interviews mit der Künstlerin. Neben der Herkunft der Frauen und ihre Lebensumstände war das Interesse sehr groß an der Technik, mit der die meisten Bilder hergestellt wurden.

Auf den ersten Blick sieht man anmutige Frauenporträts. Schaut man sie sich genauer an, wird man in dem Umgang mit den Materialien auf die in den Bildern steckende Vergänglichkeit aufmerksam. Es handelt sich bei den Bildern um mehrere Serien, darunter eine, die sich mit jungen Inderinnen der untersten Kaste befassen. Diese Frauen durchstöbern die Müllhalden nach brauchbaren Gegenständen, um ihre Familien zu ernähren. Ihre Lebenssituation ist eigentlich aussichtslos. Dennoch zeigen sie “bedingungsloses Vertrauen in die Zukunft” und haben eine “fast ausgelassene Lebensfreude”. Das fasziniert die Künstlerin. Sie ist mit den Mädchen ins Gespräch gekommen, hat von den Frauen gesammelte Materialien wie alte LKW-Planen oder Bretter abgekauft und sie zur Grundlage ihrer Bilder gemacht. Auf diesem Untergrund wird mit Graffiti, Schablonentechnik und typografischen Elementen das Bild aufgebaut. All dies “dient als Rahmen für emotional starke Portraits, die Lebensfreude und Vitalität ausstrahlen” und soll den Betrachter “umhauen”, ihn berühren.

Fotos zur Ausstellung (von Ulf Richter):

Presseberichte:

Poetry Slam – auch wieder 2019

Erneut gab es einen Poetry Slam an der PAB-Gesamtschule in Borgholzhausen – unterstützt vom Haller Kreisblatt und dem Kulturverein Borgholzhausen. Eine Woche zuvor gab es eine entsprechende Veranstaltung am Standort Werther.

Termin war Freitag, der 15. März 2019, PAB-Gesamtschule Osningstr. 14, Borgholzhausen
Eintritt 2 € (Schüler), 3 € (Erwachsene) an der Abendkasse (Einlass schon eine halbe Stunde zuvor).

Presseberichte:

Autorenlesung – Christiane Antons – “Yasemins Kiosk”

Am Donnerstag, dem 28.02.2019 um 19:30 Uhr fand im Kultur- und Heimatmuseum in Borgholzhausen eine Autorenlesung mit Christiane Antons statt.

Christiane Antons (Foto: Jeanette Mielke)

Sie stellte ihr im letzten Jahr im grafit Verlag erschienene Buch “Yasemins Kiosk – Zwei Kaffee und eine Leiche” vor.

Christiane Antons stellt im Borgholzhausener Museum ihren Kriminalroman vor

Zu ihrem Buch sagt sie:

” Mein Debüt Yasemins Kiosk – Zwei Kaffee und eine Leiche ist seit dem Frühling im Buchhandel erhältlich. Schauplatz des Krimis ist Bielefeld, die ostwestfälische Stadt am Teutoburger Wald. Im Zentrum des Buches stehen drei Frauen, die gemeinsam privat in einem Fall ermitteln. “


Will man mehr wissen, geht man auf ihre Hompage (bitte anklicken) und kommt anschließend zu der Veranstaltung in das Kultur- und Heimatmuseum in Borgholzhausen, Freistraße 25 (Eintritt 6 €). Dort kann man sie persönlich kennenlernen und erleben.

Den Weg in das Museum hatte eine kleine Runde von interessierten Menschen gefunden. In einer sehr schönen Atmosphäre las Christiane Antons aus ihrem Buch vor. Man lernte die an der Geschichte beteiligten drei Frauen kennen, erfuhr von dem Mord, sogar über denjenigen, der die Leiche in der Nähe des Kiosks entsorgte und über die Todesursache möglicherweise eine falsche Fährte legte. Man wurde also soweit in die Geschichte hineingeführt, dass man mit Spannung den Fortgang wissen mochte. Dazu musste man sich aber das Buch kaufen und Zuhause in einer ruhigen Ecke sich auf den Fortgang im Buch konzentrieren.

Presseberichte:

Doris Grabbe – Die Frau im Farbenspiel

Die erste Ausstellung des Kulturvereins in diesem Jahr in der Rathausgalerie in Borgholzhausen zeigt Ölbilder von Doris Grabbe mit dem Thema “Die Frau im Farbenspiel”. Sie sagt zu ihren Gemälden:

“Meine Bilder geben keine realistische Situation wieder, sondern zeigen Assoziationen zu emotionalen Augenblicken.”

Die Vernissage fand am 10.2.2019 um 11:15 Uhr in der Rathausgalerie in Borgholzhausen statt. Job Schräder, stellvertretender Vorsitzende des Kulturvereins, begrüßte die Künstlerin und die Gäste. Doris Grabbe selbst sprach einführende Worte zur Ausstellung. Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Rathauses bis zum 21.3.2019 besucht werden.

Doris Grabbe bei der Ausstellungseröffnung (Foto Job Schräder)

Bilder von der Ausstellung (Fotos: Ulf Richter):

Presseberichte:

Rüdiger Paulsen liest PIXI-Bücher

Es ist eine Lesung für Kinder, es sind Geschichten aus der PIXI-Kiste.

Kommt mit euren Geschwistern und Eltern am Freitag, dem 14.12.2018 um 16 Uhr in das Museum in Borgholzhausen, Freistraße 5. Der Eintritt beträgt für Kinder 2 € und für Erwachsene 3 € (nicht 5 € wie in dem Zeitungsartikel steht)

Rüdiger Paulsen lebt im Nachbarort Werther und schreibt seit 2011 Pixi Bücher, die im Carlsen Verlag in Hamburg erscheinen. Seine Frau Cordula Paulsen unterstützt ihn: Sie “hält mit kritischen Bemerkungen nicht hinterm Berg und liefert oft tolle Ideen!” Es sind schon eine Menge Bücher erschienen, zum Beispiel:

  • Freche Frieda Hütchenblau
  • Prinzessin Isabel und der Talerputzer
  • Frau Käseklaus Weihnachtsbaum
  • Räuberweihnacht
  • Apfelwürmchens Weihnacht

Wenn ihr mehr über ihn erfahren wollt, geht auf seine Web-Seite im Internet: Rüdiger Paulsen (bitte anklicken))

Presseberichte:

Mitgliederausstellung 2018

Wir waren eine Runde von etwa 40 Personen, die die Ausstellungseröffnung der Mitgliederarbeiten am 1 Advent als kleines Jahresendfest feierten. Wie immer gab es leckere Speisen, von den Mitgliedern mitgebracht.

Der Bürgermeister Dirk Speckmann sprach einige einleitende Worte und wies bei der Gelegenheit darauf hin, dass das Weiterbestehen der Künstlergruppe Down Town in der ehemaligen Bettfedernfabrik gesichert ist.

Astrid Schütze, Vorsitzende des Kulturvereins, stellte die hier austellenden Künstler und  in ihre Arbeiten in einem kurzweiligen Redebeitrag vor. Anschließend eröffnete sie die Ausstellung.

Buffet aus dem letzten Jahr
Buffet aus dem letzten Jahr (Foto: Ulf Richter)

Die Mitglieder konnten je nach Größe 2-3 Arbeiten ausstellen. Die Arbeiten wurden von Job Schräder am Donnerstag davor in Empfang genommen. Nicht alle Bilder wurden hängefertig anliefert, leider fehlten öfter kleine Beschreibung zur Arbeit, inklusive Preisvorstellung (auch für die Versicherung). Dennoch fand das versierte Hängeteam für alle Arbeiten im Rathausfoyer einen Platz. Im neuen Jahr bitte die Bilder am Donnerstag, den 17.01.2019 nach Ausstellungsende wieder abholen.

Weiterlesen

Experience Quartett: Junges Streichquartett spielt Haydn, Puccini, Shostakovich

Wie im Vorjahr gab es wieder ein Konzert mit Musikern der
Nordwestdeutschen Philharmonie und der Hochschule für Musik in Detmold: Oliwia Locher, Nakhyun Kim, Ermanno Niro und Max Gundermann spielen Haydn, Puccini und Shostakovich.

Die Veranstaltung fand am Freitag, dem 23.11.2018 um 19:30 Uhr im Borgholzhausener Rathausfoyer, Schulstr. 5 statt. Der Eintritt betrug 12€. Die Karten gab es an der Abendkasse und im Vorverkauf bei den Borgholzhausener Filialen der Volksbank Halle und der Kreissparkasse Halle. Bitte nutzen Sie auch in Zukunft diese Möglichkeiten, dann können wir uns besser darauf einstellen. Die Abendkasse lief dann aber sehr gut. Wir haben uns über das zahlreiche Kommen sehr gefreut.

Drei der Musiker hatten uns bereits letztes Jahr bestens unterhalten. Für Robert Mende war dieses Mal Ermanno Niro mit von der Partie.

von links: Oliwia Locher (Violine), Nakhyun Kim (Violine), Ermanno Niro (Bratsche) und Max Gundermann (Cello)
Weiterlesen

Dr. Rolf Westheider – Kleine Gemeinde – große Politik

Die von Dr. Rolf Westheider, Historiker und Stadtarchivar von Borgholzhausen, organisierte Austellung

Kleine Gemeinde – große Politik – Borgholzhausen im Kalten Krieg

wurde am Sonntag, 21.10.2018 um 11:15 Uhr in der Rathausgalerie in Borgholzhausen eröffnet. Sie kann bis zum 30.11.2018 zu den Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden. Der Eintritt ist frei. Es ist eine Veranstaltung der Stadt Borgholzhausen.

von links: Frank Föste (Cold War Collection, Bielefeld), Dr. Rolf Westheider (Stadtarchivar), Hermann Ludewig (stellv. Bürgermeister) (Foto: Ulf Richter)

Weitere Informationen in: Einladung Ausstellungseröffnung Kalter Krieg

Presseberichte: